Berufsorientierung

Schule, aber was kommt danach? Viele Schülerinnen und Schüler stellen sich diese Frage schon während ihrer Schulzeit und haben nach Beendigung ihrer Schullaufbahn noch keine genauen Vorstellungen, welcher Beruf der richtige für sie ist bzw. was die verschiedenen Berufszweige bieten oder verlangen.

Daher zielen Bundesagentur für Arbeit und Kultusministerkonferenz darauf ab, „dass alle jungen Menschen bestmöglich Kompetenzen aufbauen, ihre Talente entfalten und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.[1]

Es ist also unabdingbar, den Schülerinnen und Schülern so früh wie möglich eine Berufswahlvorbereitung anzubieten, damit diese zum Ende ihrer schulischen Laufbahn klare und realistische Vorstellungen besitzen und somit die erforderlichen Entscheidungen für ihre berufliche Zukunft treffen können.[2]

In diesem Zusammenhang hat die Haupt- und Realschule Twistringen in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit ein Konzept entwickelt, welches inhaltlich darauf abgestimmt ist, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in ihrem Berufswahlprozess begleiten und unterstützen zu können.

Im Folgenden finden Sie Maßnahmen, die unsere Schülerinnen und Schüler bei ihrem Berufsfindungsprozess ab der 8. Klasse unterstützen.

[1] Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung zwischen KMK und Bundesagentur für Arbeit (2017), S. 2

[2] vgl. Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung zwischen KMK und Bundesagentur für Arbeit (2017), S. 2